Mathematik

Mathe­ma­tik zu ler­nen heißt, sie immer wie­der neu zu erfinden.“ 

Donal O´Shea

Der Mathe­ma­tik­un­ter­richt soll den Schü­le­rin­nen und Schü­lern eine ver­tief­te mathe­ma­ti­sche Grund­bil­dung ermög­li­chen. Basie­rend auf dem Kern­lehr­plan für das Gym­na­si­um des Lan­des Nord­rhein-West­fa­len­sol­len die fol­gen­den Grund­er­fah­run­gen ermög­licht werden:

tech­ni­sche, natür­li­che, sozia­le und kul­tu­rel­le Erschei­nun­gen und Vor­gän­ge mit­hil­fe der Mathe­ma­tik wahr­neh­men, ver­ste­hen, beur­tei­len und beein­flus­sen (Mathe­ma­tik als Anwendung),

mathe­ma­ti­sche Gegen­stän­de und Sach­ver­hal­te, reprä­sen­tiert in Spra­che, Sym­bo­len und Bil­dern, als geis­ti­ge Schöp­fun­gen, als eine deduk­tiv geord­ne­te Welt eige­ner Art erken­nen und wei­ter­ent­wi­ckeln (Mathe­ma­tik als Struktur),

in der Aus­ein­an­der­set­zung mit mathe­ma­ti­schen Fra­ge­stel­lun­gen Krea­ti­vi­tät und Pro­blem­lö­se­fä­hig­keit, die über die Mathe­ma­tik hin­aus­ge­hen, erwer­ben und ein­set­zen (Mathe­ma­tik als indi­vi­du­el­le und krea­ti­ve intel­lek­tu­el­le Tätigkeit).

Am HAG möch­ten wir unse­re Schü­le­rin­nen und Schü­ler für den viel­sei­ti­gen Nut­zen und die Sinn­haf­tig­keit der Mathe­ma­tik begeis­tern. Wir möch­ten ihnen umfas­sen­de Kom­pe­ten­zen nach­hal­tig ver­mit­teln und sie effi­zi­ent auf das Abitur vor­be­rei­ten. Im Fol­gen­den wird kurz dar­ge­stellt, wie die­se Zie­le ver­folgt werden.

In der Sekun­dar­stu­fe I wird das Fach Mathe­ma­tik in Klas­se 5, 7 und 8 vier­stün­dig, in Klas­se 6 fünf­stün­dig und in Klas­se 9 drei­stün­dig (künf­tig in Klas­se 10 drei­stün­dig) unter­rich­tet. Das Fach wird in der Sekun­dar­stu­fe II im Grund­kurs­be­reich drei­stün­dig und im Leis­tungs­kurs­be­reich fünf­stün­dig unter­rich­tet. Unse­re schul­in­ter­nen Lern­in­hal­te sind dem schul­in­ter­nen Lehr­plan zu ent­neh­men. Wir ver­wen­den das Lehr­werk „Lam­ba­cher Schwei­zer – Mathe­ma­tik für Gym­na­si­en G9 (Klett Ver­lag)“. Ab der 7. Klas­se wird ein wis­sen­schaft­li­cher Taschen­rech­ner ein­ge­setzt. Die Schü­le­rin­nen und Schü­ler sol­len den Umgang mit dem Rech­ner schritt­wei­se und nach­hal­tig ler­nen. In der Sekun­dar­stu­fe II wird ein gra­fik­fä­hi­ger Taschen­rech­ner im Unter­richt verwendet.

Zur Über­win­dung von Defi­zi­ten wer­den täg­li­che Lern­zei­ten mit betreu­en­den Fach­leh­rern ange­bo­ten. Die Ler­nen­den bekom­men somit die Mög­lich­keit, indi­vi­du­el­le För­der­an­ge­bo­te wahr­zu­neh­men oder wer­den bei der Erle­di­gung ihrer Haus­auf­ga­ben unter­stüt­zend beglei­tet. Dar­über hin­aus wird in der Ein­füh­rungs­pha­se ein zwei­stün­di­ger Ver­tie­fungs­kurs angeboten.

Zur Ent­fal­tung beson­de­rer Inter­es­sen und Bega­bun­gen wird in allen Jahr­gän­gen die Teil­nah­me am Kän­gu­ru-Wett­be­werb und an der Mathe­ma­tik-Olym­pia­de ermög­licht. Beson­ders inter­es­sier­te Schü­le­rin­nen und Schü­ler neh­men an einer Mathe­ma­tik-AG teil.

Schü­le­rin­nen und Schü­ler mit beson­de­rem Unter­stüt­zungs­be­darf erhal­ten indi­vi­du­el­le För­de­rung. Eine För­de­rung kann sowohl im Regel­un­ter­richt als auch unter Anlei­tung der Son­der­päd­ago­gin­nen stattfinden.

Basie­rend auf dem vom Land Nord­rhein-West­fa­len vor­ge­ge­be­nen Medi­en­kom­pe­tenz­rah­men nut­zen die Schü­le­rin­nen und Schü­ler viel­fäl­ti­ge Infor­ma­tio­nen aus Daten- und Medi­en­an­ge­bo­ten. Sie ver­wen­den digi­ta­le Mathe­ma­tik­werk­zeu­ge und ent­schei­den situa­ti­ons­an­ge­mes­sen über den Ein­satz mathe­ma­ti­scher Hilfs­mit­tel. Dar­über hin­aus nut­zen sie ana­lo­ge und digi­ta­le Medi­en zur Unter­stüt­zung und zur Gestal­tung mathe­ma­ti­scher Pro­zes­se. Im Rah­men eines Pilot­pro­jekts wur­de im Schul­jahr 2020/2021 eine I‑Pad Klas­se ein­ge­rich­tet, um das Ler­nen mit digi­ta­len Medi­en in beson­de­rer Wei­se zu fördern.

Im Unter­richt för­dern wir die mathe­ma­ti­sche Sprach­kom­pe­tenz und ermög­li­chen das fach­über­grei­fen­de und fächer­ver­bin­den­de Arbei­ten. Vor allem natur­wis­sen­schaft­li­che und geo­gra­fi­sche Sach­ver­hal­te die­nen als Anwen­dungs­in­hal­te im Fach Mathe­ma­tik. Die mathe­ma­ti­schen Grund­fer­tig­kei­ten, bei­spiels­wei­se das gra­fi­sche Dar­stel­len von Zah­len, wer­den in ande­ren Fächern wie etwa in der Bio­lo­gie und in Erd­kun­de benötigt.

Die Kom­mu­ni­ka­ti­on im Mathe­ma­tik­un­ter­richt erfor­dert nicht nur die All­tags- und Fach­spra­che, son­dern auch die Bil­dungs­spra­che. Eine Sprach­bil­dung in die­sem Sinn ist für den nach­hal­ti­gen Lern­er­folg wich­tig. Die Fach­ter­mi­ni wer­den mit Hil­fe spe­zi­el­ler Auf­ga­ben beson­ders ein­ge­übt, um die Fähig­kei­ten beim Spre­chen und Den­ken weiterzuentwickeln.