Unser Leitbild

Den Gedan­ken unse­rer Namens­ge­be­rin fol­gend wol­len wir am Han­nah-Arendt-Gym­na­si­um dar­an arbei­ten, dass unse­re Schüler*innen sich selbst und die Welt bes­ser ver­ste­hen ler­nen sowie die Fähig­keit und Bereit­schaft ent­wi­ckeln, für sich selbst und die Gemein­schaft Ver­ant­wor­tung zu über­neh­men. In zwölf Sät­zen haben wir das, was das Han­nah-Arendt-Gym­na­si­um aus­macht, zusammengefasst.

Unser Ziel ist, dass alle, die das Han­nah-Arendt-Gym­na­si­um besu­chen, im bes­ten Sin­ne gym­na­si­al ler­nen kön­nen. Grund­la­ge dafür ist nach unse­rer Über­zeu­gung die Berück­sich­ti­gung der indi­vi­du­el­len Bega­bun­gen und Bedürf­nis­se unse­rer Schüler*innen. Die­se in einer viel­fäl­ti­gen Schul­kul­tur zu einer soli­da­ri­schen Schul­ge­mein­schaft zusam­men­zu­füh­ren, ver­ste­hen wir als unse­re Aufgabe.

Im Fol­gen­den prä­sen­tie­ren wir Ihnen unse­re Leit­sät­ze und erläu­tern mit eini­gen Stich­wör­tern, auf wel­che Wei­se wir die genann­ten Zie­le mit­ein­an­der umsetzen:


GYMNASIALES LERNEN
  • Gemein­sam gestal­ten wir eine gym­nasiale Lauf­bahn, die einen qualifi­zierten Zugang zu Stu­di­um und Beruf eröffnet. 

  • Wir for­dern und för­dern die Selbst­ständigkeit unse­rer Schü­le­rin­nen und Schü­ler so wie die Über­nah­me von Ver­ant­wor­tung für ihren Lernerfolg.

  • Gemein­sam sind wir für einen an­sprechenden und anspruchs­vol­len Unter­richt verantwortlich.
  • Sprach­stands­dia­gno­se und Förderangebote
  • brei­tes Fremdsprachenangebot:
  • Eng­lisch (ab Klas­se 5)
  • Latein, Fran­zö­sisch (ab Klas­se 7)
  • Spa­nisch (ab Klas­se 9)
  • Chi­ne­sisch (als Zer­ti­fi­kats­kurs ab Klas­se 8)
  • „Ler­nen lernen“
  • Com­pu­ter­füh­rer­schein
  • För­de­rung des eigen­stän­di­gen Lernens
  • Lern­zei­ten
  • Stu­di­en- u. Berufsorientierung


INDIVIDUELLE BEGABUNGEN UND BEDÜRFNISSE
  • In unse­rer Schu­le ermög­li­chen wir eine an indi­vi­du­el­len Bega­bun­gen und Bedürf­nis­sen ori­en­tier­te ganz­heit­li­che Persönlichkeitsentwicklung.

  • Wir schaf­fen ein Umfeld, in dem alle Mit­glie­der der Schul­ge­mein­schaft sich wohl­füh­len und arbei­ten können.

  • Wir pfle­gen eine wert­schät­zen­de Kom­mu­ni­ka­ti­on und eine kon­struk­ti­ve Kon­flikt- und Fehlerkultur.
  • Indi­vi­du­el­le Laufbahnberatung
  • Krea­tiv­kur­se
  • Arbeits­ge­mein­schaf­ten: Chor, Vokal­ensem­ble, Orches­ter, Theater-AG,…
  • Koope­ra­tio­nen:
    - Stadt­thea­ter
    - KRESCH
    - Medio­thek
    - Musik­schu­le
  • Jugend forscht
  • Kurs sozia­les Training
  • Exkur­sio­nen, Klas­sen- und Studienfahrten
  • Klas­sen­rat
  • Dees­ka­la­ti­ons­trai­ning
  • KaoA: Berufs­fel­der­kun­dung und Praktika


VIELFÄLTIGE SCHULKULTUR
  • Mit Respekt und Tole­ranz leben wir kul­tu­rel­le Vielfalt.

  • Als Schu­le im Her­zen Kre­felds ste­hen wir in einem berei­chern­den Aus­tausch mit Men­schen und Insti­tu­tio­nen unse­res Umfelds.

  • Wir sind EINE Schul­ge­mein­schaft in ZWEI Gebäuden.
  • Inter­kul­tu­rel­ler Gesprächskreis
  • mul­ti­pro­fes­sio­nel­le Teams
  • „Schu­le des gemein­sa­men Lernens“
  • Demo­kra­tie­er­zie­hung
  • kla­re Organisationsstruktur/ trans­pa­ren­te Abläufe
  • enge Zusam­men­ar­beit zwi­schen Schul­lei­tung, Kol­le­gi­um, Eltern­pfleg­schaft und SV
  • Koope­ra­tio­nen:
    - Vil­la Mer­län­der
    - Nach­bar­schaft Alte Samt­we­be­rei
    - Sozi­al­dienst katho­li­scher Frau­en
    - Bür­ger­initia­ti­ve Rund um St. Josef.


SOLIDARISCHE SCHULGEMEINSCHAFT
  • Wir gestal­ten eine Schul­ge­mein­schaft, in der jede/r Ver­ant­wor­tung zum Woh­le aller übernimmt.

  • Im Inter­es­se eines guten Mit­ein­an­ders hal­ten wir uns an ver­bind­li­che Regeln.

  • Wir stär­ken sozia­les Enga­ge­ment nach innen und außen.
  • Leit­bild, Schul­ord­nung, gemein­sam ver­ein­bar­te Klas­sen- und Gesprächsregeln
  • Kurs “sozia­les Training”
  • Über­nah­me von Diens­ten für die Klas­sen- und Schulgemeinschaft
  • Schul­sa­ni­tä­ter
  • enga­gier­te SV
  • “Paten” für die fünf­ten Klassen
  • Ehrung für beson­de­res Engagement
  • Schul­so­zi­al­ar­beit

Hannah Arendt Gymnasium