Die Schulleitung des Hannah-Arendt-Gymnasiums

Schul­lei­tung ver­ste­hen wir am Han­nah-Arendt-Gym­na­si­um im Sin­ne eines koope­ra­ti­ven und dia­lo­gi­schen Mit­ein­an­ders. An den wöchent­li­chen Sit­zun­gen der erwei­ter­ten Schul­lei­tung neh­men neben dem Schul­lei­ter, Herr Rich­ter, sei­ner Stell­ver­tre­te­rin, Frau Wald­schmidt, und den Koor­di­na­to­rin­nen und Koor­di­na­to­ren – Herr Wald­schmidt (Ober­stu­fe), Frau Umlauf (Mit­tel­stu­fe), Frau Rich­ter (Erpro­bungs­stu­fe), Herr Dah­men (Schul­ver­wal­tung, Medi­en, Digi­ta­li­sie­rung) – mit Frau Sche­rer auch eine Ver­tre­te­rin des Leh­rer­rats und mit Frau Kribs eine Ver­tre­te­rin der Son­der­päd­ago­gin­nen teil. Zen­tra­le Bedeu­tung hat dar­über hin­aus der inten­si­ve Dia­log zwi­schen der Schul­lei­tung und der Schü­ler­ver­tre­tung sowie der Elternpflegschaft.

Wir wis­sen uns in beson­de­rer Wei­se den in den Teil­ka­pi­teln Kul­tur des Umgangs mit­ein­an­der und Demo­kra­ti­sche Gestal­tung (Dimen­sio­nen 3.2 und 3.3) sowie Päd­ago­gi­sche Füh­rung (Dimen­si­on 5.1) des Refe­renz­rah­mens Schul­qua­li­tät NRW for­mu­lier­ten Grund­sät­zen verpflichtet:

  • Der Umgang mit­ein­an­der ist von gegen­sei­ti­gen Respekt und gegen­sei­ti­ger Unter­stüt­zung geprägt.
  • Die Schu­le ver­fügt über eine demo­kra­ti­sche Gestaltungs‑, Dis­kus­si­ons- und Streitkultur.
  • Die Schul­lei­tung unter­stützt und för­dert Koope­ra­ti­on, Kom­mu­ni­ka­ti­on und Teambildung.

Die Mit­glie­der der erwei­ter­ten Schul­lei­tung arbei­ten in ihren kon­kre­ten Auf­ga­ben­fel­dern weit­ge­hend eigen­ver­ant­wort­lich und sie bera­ten und unter­stüt­zen einander.

Die inten­si­ve und auf ein part­ner­schaft­li­ches Mit­ein­an­der aus­ge­rich­te­te Kom­mu­ni­ka­ti­on zwi­schen Schul­lei­tung und Kol­le­gi­um sowie Eltern­pfleg­schaft und Schü­ler­ver­tre­tung hebt die gemein­sa­me Ver­ant­wor­tung für zen­tra­le Fra­gen der Schul­ge­stal­tung und ‑ent­wick­lung hervor.