Deutsch

Im Deutsch­un­ter­richt der Erpro­bungs­stu­fe leis­ten wir mit den Basis-Ein­hei­ten zu den Inhalts­fel­dern „Spra­che“, „Tex­te“, „Kom­mu­ni­ka­ti­on“ und „Medi­en“ einen Bei­trag für grund­le­gen­de Vor­aus­set­zun­gen der Unter­richts­ar­beit aller deutsch­spra­chi­gen Fächer. Neben den durch den Kern­lehr­plan und unser haus­in­ter­nes Cur­ri­cu­lum vor­ge­ge­be­nen Inhal­ten, die wir im Wesent­li­chen mit Hil­fe des Lehr­werks „Deutsch­buch. Gym­na­si­um G9“ aus dem Cor­nel­sen-Ver­lag erar­bei­ten, för­dern wir die Krea­ti­vi­tät und Freu­de im Umgang mit lite­ra­ri­schen Tex­ten. In einer Lese-AG für die Schü­le­rin­nen und Schü­ler der fünf­ten und sechs­ten Klas­sen ermög­li­chen wir frei­wil­li­ge und lust­vol­le Begeg­nun­gen mit lite­ra­ri­schen Tex­ten, um ein Fun­da­ment für lebens­lan­ge Lese­freu­de zu legen. In unse­rem Selbst­lern­zen­trum haben wir eine klei­ne Biblio­thek mit span­nen­den und inter­es­san­ten Jugend­bü­chern. Die Schü­le­rin­nen und Schü­ler unse­rer fünf­ten und sechs­ten Klas­sen neh­men außer­dem regel­mä­ßig – und häu­fig mit sehr gutem Erfolg – am Vor­le­se­wett­be­werb der Stif­tung Lesen teil.

Doch auch die kom­pe­ten­te Teil­ha­be an der digi­ta­len Welt ist eine wich­ti­ge Vor­aus­set­zung, um mün­di­ges Mit­glied unse­rer Gesell­schaft zu sein. Des­we­gen för­dern wir durch ver­schie­de­ne Unter­richts­an­ge­bo­te, in deren Rah­men die Schü­le­rin­nen und Schü­ler zum Bespiel recher­chie­ren, Inter­net­ma­te­ria­li­en prü­fen und aus­wäh­len, den kri­ti­schen und ver­ant­wor­tungs­be­wuss­ten Umgang mit digi­ta­len Medi­en. Zur För­de­rung der Medi­en­kom­pe­tenz wird in der Klas­se 8 im Rah­men des Deutsch­un­ter­richts außer­dem in Zusam­men­ar­beit mit der West­deut­schen Zei­tung oder der Rhei­ni­schen Post ein Zei­tungs­pro­jekt durchgeführt.

Wei­ter­hin sind regel­mä­ßi­ge Thea­ter­be­su­che – im Stadt­thea­ter Kre­feld, im KRESCH oder im Düs­sel­dor­fer Schau­spiel­haus – genau­so wie die Ent­wick­lung und Auf­füh­rung klei­ner sze­ni­scher Tex­te, die wir im Rah­men eines kul­tu­rel­len Abend­pro­gramms ger­ne der Öffent­lich­keit prä­sen­tie­ren, Bestand­teil des Deutsch­un­ter­richts. Häu­fig wer­den an die­sem Abend auch lyri­sche Tex­te unse­rer Schü­le­rin­nen und Schü­ler, die sie im Rah­men unse­rer Poe­try-Slam-AG eigen­stän­dig pro­du­ziert haben, vorgestellt.

Im Wahl­pflicht­be­reich II (Klas­sen 8 und 9) bie­ten wir regel­mä­ßig einen Kurs „Dar­stel­len­des Spiel“ an, in dem schau­spie­le­ri­sche Grund­la­gen erar­bei­tet und ver­tieft wer­den. Gleich­zei­tig bah­nen wir die Auf­füh­rung eines Thea­ter­stücks an, das am Schul­jah­res­en­de für die Schul­öf­fent­lich­keit auf die Büh­ne gebracht wird.

In der Sekun­dar­stu­fe II arbei­ten wir mit dem Lehr­werk „Tex­te, The­men und Struk­tu­ren“ aus dem Cor­nel­sen-Ver­lag. Neben den Arbeits­schwer­punk­ten, die in den Vor­ga­ben für das Zen­tral­ab­itur fest­ge­legt sind, ver­tie­fen wir ver­stärkt die metho­di­schen Kom­pe­ten­zen im Umgang mit Tex­ten, die für die Schü­le­rin­nen und Schü­ler auch in ande­ren Fächern von zen­tra­ler Bedeu­tung sind.

Auch in der Ober­stu­fe besu­chen unse­re Schü­le­rin­nen und Schü­ler im Rah­men des Unter­richts regel­mä­ßig Auf­füh­run­gen des Kre­fel­der Stadt­thea­ters und ande­rer Büh­nen, wie zum Bei­spiel den monat­lich statt­fin­den­den Poe­try-Slam der Kul­tur­fa­brik, um ein Fun­da­ment für kul­tu­rel­le Teil­ha­be am gesell­schaft­li­chen Leben zu legen.