Bexhill-on-Sea 2018

Nach lan­ger Vor­freu­de und einer ent­spann­ten Bus- und Fähr­fahrt erreich­ten wir wie geplant gegen 18 Uhr den Bus­stell­platz in Bex­hill-on-Sea, dort wur­den wir nach ein­an­der von unse­ren Gast­fa­mi­li­en abge­holt. Am ers­ten Abend tra­fen wir uns nach einem ers­ten eng­li­schen Abend­essen mit eini­gen aus unse­rer Stu­fe im Eger­ton Park und amü­sier­ten uns auf den gro­ßen Spielplätzen.

Am nächs­ten Tag tra­fen wir uns mor­gens am Bus­stell­platz und erhiel­ten einen Stadt­plan und einen Auf­ga­ben­zet­tel, damit wir unse­re Ral­lye durch Bex­hill-on-Sea star­ten konn­ten. Wir lie­fen in Drei­er­grup­pen durch die Stadt und lern­ten sie so bes­ser ken­nen. Zwi­schen­durch konn­ten wir uns dank des guten Wet­ters noch ein biss­chen amü­sie­ren und uns ein lecke­res Mit­tag­essen besor­gen. Im Anschluss an die Ral­lye fuh­ren wir nach Has­tings, wo wir uns auf einem Hügel mit schö­nem Aus­blick aus­ruh­ten. Danach besuch­ten wir das Muse­um „Smugg­lers-Adven­ture“. Zur Freu­de vie­ler Schü­le­rin­nen und Schü­ler durf­ten wir danach die Stadt Has­tings noch auf eige­ne Faust ken­nen ler­nen. Am Abend tra­fen wir uns mit fast der gesam­ten Stu­fe am Strand und lie­ßen den Abend gemüt­lich ausklingen.

Den dar­auf­fol­gen­den Tag besich­tig­ten wir den „Roy­al Pavi­li­on“ in Brighton. Dort wur­den wir von Audio­gui­des durch die Räum­lich­kei­ten des frü­he­ren Besit­zers Geor­ge IV geführt und lern­ten viel über die Geschich­te des Palas­tes. Danach nutz­ten vie­le die freie Zeit in Brighton um shop­pen zu gehen, sich mit Sou­ve­nirs ein­zu­de­cken, oder die Stadt zu erkun­den. Wie jeden Abend tra­fen wir uns auch die­ses Mal und mach­ten lus­ti­ge Gruppenfotos.

Das ersehn­te High­light folg­te am nächs­ten Tag, der Aus­flug nach Lon­don. Da man selbst auf der soge­nann­ten „Schick-Tour“ , wel­che sich ange­führt von Herrn Schicks, der in meh­re­ren Jah­ren Eng­land-Fahr­ten schon eini­ge Erfah­run­gen gesam­melt hat, dar­auf spe­zia­li­siert mög­lichst alle Sehens­wür­dig­kei­ten Lon­dons zu sehen, es an einem Tag nicht schafft alle Sehens­wür­dig­kei­ten zu besu­chen tra­fen wir uns schon eine Stun­de frü­her als nor­ma­ler­wei­se am Bus­stell­platz. In Lon­don ange­kom­men teil­ten wir uns in min­des­tens Drei­er­grup­pen auf, oder ent­schie­den uns mit Herrn Schicks zu lau­fen. Als wir uns nach 8 Stun­den Lon­don wie­der am Bus getrof­fen haben waren sicht­lich vie­le sehr erschöpft und froh sich end­lich die zwei­ein­halb Stun­den Bus­fahrt ent­span­nen zu können.

Am Don­ners­tag erfolg­te die Wan­de­rung über die Krei­de­fel­sen nach East­bourne. Durch strah­len­den Son­nen­schein erschie­nen die Klip­pen noch wei­ßer, was unse­re Fotographen/innen sehr erfreu­te. Es wur­den vie­le Fotos geschos­sen und die Wan­de­rung ver­ging sehr schnell. Ange­kom­men in East­bourne ver­gnüg­ten sich vie­le am Strand, oder erkun­de­ten die Stadt. Wie­der zurück in Bex­hill ver­brach­ten wir wie jeden Tag den Abend am Strand, mit allen die kom­men woll­ten. Da dies der letz­te Abend war genos­sen ihn eini­ge noch mehr als die ande­ren Abende.

Frei­tag­mor­gen ging es schon wie­der zurück nach Hau­se. Vie­le bedau­er­ten sehr, dass die­se Woche so schnell vor­bei ging. Doch das Ent­de­cken eines Star Bucks an Bord der Fäh­re war eine klei­ne Auf­mun­te­rung. Nach ein biss­chen Stau und ein paar Pau­sen erreich­ten wir Kre­feld um 22 Uhr.

Wir alle haben die­se Fahrt sehr genos­sen und bedan­ken uns herz­lich bei den mit­ge­fah­re­nen Leh­rern, Frau Funk, Frau Kraus, Herr Schicks und Herr Simon, eben­so wie bei unse­rem Bus­fah­rer Peter, der uns ganz ohne Pan­nen über­all hin gefah­ren hat. Jetzt kön­nen auch wir den zukünf­ti­gen Englandfahrern/innen nur aus­rich­ten: Ihr könnt euch freu­en, die­se Klas­sen­fahrt ist einzigartig!