Stolpersteinverlegung für Albert Behr

Am Mon­tag, 13. Dezem­ber 2021 fand vor dem Haus Ost­wall 147 (vor dem Ein­gang zur Spar­kas­se) die Ver­le­gung des Stol­per­steins für Albert Behr, einen ehe­ma­li­gen Schü­ler des Fich­te-Gym­na­si­ums, statt.

Albert Behr, gebo­ren 1915, war Schü­ler der Ober­re­al­schu­le Kre­feld, die spä­ter zur Fich­te-Schu­le umbe­nannt wur­de. Er leg­te 1934 sei­ne Rei­fe­prü­fung ab, wäre ger­ne in Kre­feld geblie­ben, doch war es für ihn schwer, hier eine Aus­bil­dungs­stel­le zu fin­den. Der Grund lag in sei­ner Zuge­hö­rig­keit zum jüdi­schen Glau­ben, die seit der Macht­über­nah­me durch die Natio­nal­so­zia­lis­ten im Jahr 1933 zur Aus­gren­zung, zur Ver­fol­gung und schließ­lich zur Ermor­dung unzäh­li­ger Deut­scher jüdi­schen Glau­bens führ­te. Er ging daher nach Leip­zig, wo er in der Eisen­gie­ße­rei sei­nes Cou­sins anfan­gen konn­te. 1942 wur­de er zwei­mal von Trans­port­lis­ten gestri­chen, am 10.02.1943 schließ­lich nach The­re­si­en­stadt und von dort aus am 26.02.1943 nach Ausch­witz depor­tiert, wo er im Alter von 28 Jah­ren ermor­det wurde.

Der Geschichts-Leis­tungs­kurs der Q1 hat sich mit dem Schick­sal Albert Behrs inten­siv aus­ein­an­der­ge­setzt und die Stol­per­stein­ver­le­gung inhalt­lich gestal­tet. Die Kos­ten für die Ver­le­gung haben die Schü­le­rin­nen und Schü­ler eines Fran­zö­sisch-Kur­ses der neun­ten Klas­sen über­nom­men, indem sie groß­her­zig einen Teil des Gel­des, das sie beim Crê­pes-Ver­kauf am Tag der offe­nen Tür ein­ge­nom­men hat­ten, spen­de­ten. Wei­te­re Schü­le­rin­nen und Schü­ler sowie Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen unse­rer Schu­le waren bei der Ver­le­gung per­sön­lich vor Ort.

Das Schick­sal Albert Behrs berührt: Das Leben eines jun­gen Men­schen, der mit sei­nem guten Abitur­er­geb­nis eigent­lich alle Chan­cen gehabt hät­te, sei­nen Traum vom Inge­nieur­be­ruf wahr wer­den zu las­sen, wur­de durch das men­schen­ver­ach­ten­de NS-Régime aus­ge­löscht. Der Stol­per­stein soll an ihn und an sein Schick­sal erin­nern. Er soll uns allen heu­te jedoch auch vor Augen füh­ren, welch hohen Wert Frei­heit und Demo­kra­tie haben, für die wir uns tag­täg­lich ein­set­zen sollten.

Hier die Bericht­erstat­tung auf der Home­page der Stadt Kre­feld:
https://www.krefeld.de/de/inhalt/stolpersteinverlegung-mit-kuenstler-gunter-demnig/

Hannah Arendt Gymnasium