Klassentreffen ehem. Fichte-Schüler 2021

An einem Sams­tag im Sep­tem­ber 2021 hat sich nach 44 Jah­ren die dama­li­ge Ober­pri­ma der Fich­te-Schu­le „OI d“, wie sie damals hieß, zu einem Klas­sen­tref­fen verabredet. 

Herr Rich­ter, der Schul­lei­ter des Han­nah-Arendt-Gym­na­si­ums (so heißt unse­re Schu­le ja heu­te nach der Zusam­men­le­gung mit dem Arndt Gym­na­si­um), hat uns freund­li­cher­wei­se eine Füh­rung durch unse­re frü­he­ren Klas­sen­räu­me ermög­licht und konn­te uns zur neue­ren Geschich­te der Schu­le vie­les erzäh­len. Beson­ders beein­dru­ckend war der Besuch unse­res dama­li­gen „Neu­baus“, in dem sich heu­te nach wie vor die Fach­räu­me für Musik, Phy­sik, Bio­lo­gie und Che­mie befin­den. Da kamen natür­lich sehr vie­le Erin­ne­run­gen und unver­gess­li­che Erleb­nis­se hoch, die wir schließ­lich bei einem wun­der­ba­ren Abend­essen in Kre­feld vie­le Stun­den lang ver­tieft haben.

Als klei­nes Dan­ke­schön konn­ten wir im Rah­men einer Samm­lung eine Spen­de von 530 € für den För­der­ver­ein des Han­nah-Arendt-Gym­na­si­ums zusam­men­tra­gen. Wir freu­en uns, hier­mit das inklu­si­ve Film-Pro­jekt für den Holo­caust-Gedenk­tag 2022 zum The­ma „Das Grund­ge­setz der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land – als gemein­sa­me Grund­la­ge unse­rer hete­ro­ge­nen Gesell­schaft“ unter­stüt­zen zu kön­nen. Den Film wer­den wir uns ger­ne anschau­en, viel­leicht sogar bei einem Fol­ge­tref­fen, das wir bereits beschlos­sen haben.

Frank Scho­ber

Bild 1: auf dem Schul­hof
Bild 2: vor der Fich­te-Schu­le
Bild 3: bei Herrn Richter

Hannah Arendt Gymnasium